Home 2018-03-02T09:35:07+00:00

— Psychomotorik —

Durch Bewegung die Welt erfahren – Lernen mit Herz, Hand, Kopf und Fuss

In unseren Räumen legen Kinder ihre Herausforderungen selbst fest.
Vielfältige Aufbauten und Materialien regen zum bewegen und probieren an.

— Unsere Werte —

— Team —

Henning Camin
Diplom Sportwissenschaftler & Fachpädagoge für Psychomotorik

Mein Name ist Henning Camin, 
ich stamme aus einer Kleinstadt und habe meine Kindheit auf dem Feld, im Wald und auf Bäumen verbracht. Nach meinem Zivildienst in einer Kindertagesstätte schloss ich 2011 mein Studium zum Diplom Sportwissenschaftler ab.

Während meiner Diplomarbeit zum Thema „Bewegungsbaustelle“ wurde ich auf das Fachgebiet Psychomotorik aufmerksam und entschied mich für eine Ausbildung in diesem Bereich. Seit 2012 arbeite ich als Therapeut, Fachpädagoge, Dozent und Lehrbeauftragter in der Erzieherausbildung. Ich bin Vater einer kleinen Tochter und lebe in Berlin Neukölln.

Was kennzeichnet und prägt meine Arbeit?

Eine beobachtende und wertschätzende Haltung dem Kind gegenüber. Die Stärken und Schwächen wahrzunehmen ohne sie zu bewerten oder von außen verändern zu wollen und stattdessen einen Raum zu schaffen, wo diese sich weiterentwickeln und entfalten können, kennzeichnet meine Arbeit. Bewegung ist dabei das Medium zur Stärkung aller Entwicklungsbereiche. Ich sehe mich mehr als Begleiter und Weggefährt für die Kinder, wobei die Beziehungsarbeit einen wesentlichen Teil meiner Arbeit einnimmt. Theoretische Einflüssen habe ich durch die französische Psychomotorikschule Bernard Aucouturiers sowie Klaus Midezinski, Renate Zimmer und Klaus Fischer bekommen. Ich bin sehr interessiert an der Pädagogik von Emmi Pikler und Elfriede Hengstenberg.

Welche Tätigkeitsfelder interessieren mich?

Als Therapeut ist es mir immer wichtig, die Eindrücke der Eltern, Erzieher, Lehrer und Ärzte einzuholen und ergänzt durch meine eigenen Beobachtungen, ein ganzheitliches Bild von dem Kind zu bekommen. Individuell versuche ich dann, dem Kind einen Raum zu schaffen mit entsprechenden Reizen, wie z.B. Materialien, Raumgrößen, Gruppenstärke (1-4 Kinder) und Spielangeboten, welche seine eigenen Fähigkeiten ansprechen und wodurch das Kind Selbstwirksamkeit erleben und ausleben kann und darüber positive Erfahrungen verinnerlicht, die sich auch auf sein Sozialverhalten und mitunter kognitiven Fähigkeiten auswirken können. Als Fachpädagoge habe ich bereits an mehreren Berliner Kindergärten Kindergruppen von 6 bis 12 Kindern begleitet. Zurzeit arbeite ich an einer Schule und in einem Kindergarten wo die Freude an der Bewegung und damit verbundene Neugierde, Spieltrieb,  Motorik, Sozialverhalten, als präventives Förderangebot im Vordergrund stehen. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit liegt auf der Bewegungsbaustelle, wobei sich die Kinder selbstständig Bewegungsanlässe schaffen. Mit Materialien (z.B. Bretter, Kisten, Reifen, Seile, Decken, Klammern etc.) werden alle möglichen Funktionen getestet, dabei spielt die eigentliche Funktion des Materials eine untergeordnete Rolle. Unruhige und aufgedrehte Kinder können hierbei in selbstgewählten Herausforderungen ihre Ruhe und ausdauernde Beschäftigung finden: Phantasie, Kreativität, Exploration, eigene Lösung von Problemen und Vorhaben, arbeiten in der Gruppe oder auch alleine, eigene Wahl der Bauvorhaben, bauen als eigenständiges Spiel, Materialerfahrung, spielerisches heran tasten an Statik und physikalische Gesetze sind wesentliche Aspekte. Als Dozent interessiere ich mich für die Bewusstwerdung und Förderung der kreativen und spielerischen Seite des Erwachsenen. Auch hier soll die Freude an der Bewegung und am Spiel im Vordergrund stehen als Voraussetzung für die Arbeit und den Umgang mit dem Kind.

Psychomotorik bedeutet für mich:

  • ein auf die Bedürfnisse der Kinder vorbereiteter Raum zur Förderung der Exploration und ganzheitlichen Entwicklung 
  • Bewegung ist dabei das Medium zur Stärkung aller Entwicklungsbereiche 
  • Ist freiwillig, erfolgt ohne Wertung und ist erlebnisorientiert

Martin Stief
Diplom Sportwissenschaftler & Fachpädagoge für Psychomotorik

Ich bin Martin,

und ständig in Bewegung.

Motorische Herausforderungen stellten sich mir schon sehr früh in meiner Kindheit, da ich in einem Forsthaus mitten im Wald aufwachsen durfte, war für mich die Bewegung  zur Aneignung meiner Umwelt ganz alltäglich. Ich war herausgefordert, meine körperlichen Möglichkeiten und Grenzen kennenzulernen und immer wieder neu auszuloten.

Heute bin ich durch und durch Psychomotoriker und profitiere auch im Berliner Alltag noch immer von den vielfältigen Erfahrungen meiner Kindheit, sei es beim Fahrradfahren im Verkehr oder beim Ausprobieren immer neuer Sportarten.

Meine Begeisterung  für die bewegte Arbeit im Themenfeld der Psychomotorik und die daraus resultierenden Erfahrungen sind vielseitig. Ich arbeite als Übungsleiter, Dozent aber auch in der  integrativen Arbeit mit geflüchteten Familien.

ich bin in Mühlhausen/Thüringen geboren und aufgewachsen in Luckenwalde/Brandenburg. Nach dem Abitur habe ich an der Uni Potsdam Sportwissenschaften studiert. Meinen Abschluss zum Diplom Sportwissenschaftler machte ich 2012. Danach begann ich die Ausbildung zum Psychomotoriker und arbeite seitdem als Fachpädagoge und Dozent

Heute arbeite ich freiberuflich nach den psychomotorischen Prinzipen für gemeinnützige Vereine (Psychomotorikverein Berlin & Brandenburg  e.V., SOS Kinderdorf e.V. Familienzentrum Berlin, Freie Schule Kreuzberg e.V.). In der Freien Schule Kreuzberg organisiere ich den Sportunterricht  und ermögliche den Kindern so, durch die Psychomotorik eine Alternative zum „normalen“ Sportunterricht zu erfahren. Seit 2014 bin ich als Dozent tätig und lehre, das Konzept der Psychomotorik anzuwenden.

Psychomotorik bedeutet für mich, die natürliche Entwicklung der Kinder zu begleiten und durch gezielte Angebote die individuellen Bedürfnisse der Kinder anzusprechen sowie Neugier und Selbsttätigkeit zu wecken.
Als Pädagoge versuche ich, mich in den wichtigen Momenten rauszunehmen um den Kindern die Möglichkeit zu geben, eigene Entscheidungen zu treffen und Erfahrungen zu sammeln. Diese Selbsterfahrung ist der Schlüssel für eine aktive Gestaltung der eigenen Entwicklung.

Das Arbeiten mit Erwachsenen, als Dozent, bietet mir die Möglichkeit, meine Begeisterung für die Psychomotorik an andere weiterzugeben. Dabei ist es mir wichtig, die Perspektive zu ändern und zu vermitteln, wie die Kinder sich ihre Umwelt durch Bewegung aneignen. Ebenso wichtig ist, welchen Rahmen wir den Kindern zur Verfügung stellen und mit welcher Haltung wir ihnen begegnen um ihnen Vertrauen und Wertschätzung für ihr Handeln zu geben.

Die wichtigsten Punkte der psychomotorischen Arbeit

1) die Eigentätigkeit des Kindes fördern und stärken und Selbstwirksamkeit erfahren

2) Selbstwahrnehmung ermöglichen und Zutrauen in das eigene Können und die eigenen Fähigkeiten fördern

3) Freude und Spaß an der Bewegung in der Gruppe erleben

— Kontakt —

So erreicht man uns:

0179 – 325 76 98 Henning
0179 – 763 26 98 Martin

Berlin

— Referenzen —